26. September 2018 Achim Hepp

The Orangery: Eröffnung und Impulsvortrag

Am 20. September startete The Orangery in Hildesheim. Das ist ein Accelerator für Startups, welcher jungen Unternehmen neue Möglichkeiten bieten wird. Der Gründer und mein ehemaliger Mitgründer Dominik Groenen hat sich dafür tatkräftige Unterstützung bei diesem großartigen Projekt geholt. Neben der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst sind unter anderem auch Bosch SoftTec dabei – und ich!

Als Teil des Teams bin ich für den Bereich Social Media zuständig. Ich möchte den Startups helfen, eine individuelle Strategie zu entwickeln, die deren spezifische Unternehmensziele im Fokus hat. Ich finde mit den Jungunternehmern heraus, welche Ziele sie haben, wer deren Kunde ist und über welchen Kanal sie beides am besten erreichen. Das wird oft Instagram und Facebook sein. Aber ich behalte auch ungewöhnliche Lösungen im Auge, die manche überraschen werden: Zum Beispiel sehr erfolgreiche, aber eher unbekanntere soziale Netzwerke wie TikTok – ehemals musical.ly –, Twitch oder auch ausländische Plattformen wie WeChat.

Über Nischen zu noch mehr Erfolg

Achim Hepp beim Impulsvortrag in der Orangery

In meinem Impulsvortrag habe ich auf die Wichtigkeit von Social Media in der digitalen Kundenkommunikation hingewiesen

Wer im Social Web erfolgreich sein will, muss einfach auf gewissen Standardplattformen präsent sein. Facebook und Instagram gehören auf jeden Fall dazu, im B2B sicherlich auch LinkedIn. Während der Eröffnung habe ich in meinem Impulsvortragdigital verstehen. analog denken.‘ gezeigt, was ein Tante Emma-Laden von früher mit Social Media heute gemeinsam hat. Nämlich: Analyse und Personalisierung. Denn nur Unternehmen, die ihre Kunden kennen und ihr Angebot auf deren Bedürfnisse anpassen, werden langfristig erfolgreich sein.

Startups vergessen häufig, dass sie auf sozialen Netzwerken aber noch mehr erreichen können: Erfolg kann man in Social Media nämlich auch in Nischen haben. Besonders, wenn die Zielgruppe zu einer entsprechend großen Nische gehört. Man muss nur herausfinden, welche Netzwerke und Plattformen diese nutzen, wie sie dort agieren und wie man sie ansprechen kann – das ist immer individuell. Beispielsweise gehört für mich die Craftbierszene zu einer großen Nische. Hier könnte ich über die im Mainstream eher unbekannte App Untappd mit den Bierliebhabern authentischer und direkter kommunizieren als vielleicht auf Facebook. Daher freue ich mich sehr auf die unterschiedlichen Geschäftsideen und -modelle der bisher neun Startups in der Orangery.

Von Süßigkeiten bis amtliche Dokumente

Achim Hepp und Dominik Groenen bei der Eröffnung der Orangery

Zusammen mit Dominik freue ich mich auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Startups in der Orangery.

Drei haben ihr Konzept bei der Eröffnung vorgestellt: Spontanada bietet spontane und aktuelle Angebote für Gastronomen und Dienstleister an. Über die CrissCross-App kann man wichtige Dokumente wie Kfz-Scheine international papierlos, preiswert und sicher versenden. Und Happy ist ein veganer und laktosefreier Schokoglückskeks mit besonderen Botschaften in sich. Unterschiedlicher können die Ideen nun wirklich nicht sein!

Wie es bei der Eröffnung der Orangery war, hat die Pressestelle der HAWK Hochschule in einem kurzen Video zusammengeschnitten. Exklusiv bei der Veranstaltung hat Dominik zusätzlich bekannt gegeben, dass er hat den Hörgeräte-Unternehmer und Präsident von Hannover 96 Martin Kind als Gesellschafter verpflichtet hat. Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, was die Orangery angeht, findet ihr natürlich alle Informationen auf deren Webseite, Facebook und Instagram.

,

Achim Hepp

#machen | Achim ist Digitalexperte, Autor, Speaker und CDO/Gründer des Startups Virado. Er veröffentlicht Fachbeiträge in verschiedenen Zeitschriften, sowie hält er Vorträge und Workshops zu seinen Themen. In dieser Funktion ist er im In- und Ausland unterwegs, wobei er immer die Augen nach digitalen Trends aufhält.